WAS IST GPPAD?

Die Globale Plattform zur Prävention des Autoimmunen Diabetes (GPPAD) wurde im Jahr 2015 in Deutschland und Großbritannien initiiert. GPPAD hat sich zum Ziel gesetzt, eine internationale Infrastruktur für Studien zur Primärprävention von Typ-1-Diabetes zu etablieren. Die Studien zur primären Prävention von Typ-1-Diabetes haben zum Ziel, die Inzidenz der Betazell-Autoimmunität zu reduzieren und dadurch Typ-1-Diabetes zu verhindern.

WEITERLESEN

PROJEKTE

Freder1k-Studie in Sachsen: Typ 1 Diabetes-Risiko früh erkennen

Immer mehr Kinder erkranken heutzutage an Typ 1 Diabetes. Im Folgenden möchten wir über die Freder1k-Studie „Typ 1 Diabetes Risiko Früh Erkennen“ informieren.

PRESSE

26.08.2016

Europaweit einmalige Erhebung soll Chancen für Diabetes-Prävention bei Kindern erhöhen

Typ-1-Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung, die auch in Sachsen gerade bei Kleinkindern immer mehr zunimmt – es ist die häufigste Stoffwechselerkrankung im Kindes- und Jugendalter. Als Vorreiter in Europa wird der Freistaat jetzt Ausgangspunkt für eine internationale Typ-1-Diabetes-Früherkennungsuntersuchung von Neugeborenen.

07.04.2016

GPPAD: Weltgesundheitstag – Europäische Initiative zur Eindämmung von Typ-1-Diabetes

Die flächendeckende Einführung einer Risikobestimmung für Typ-1-Diabetes bei Neugeborenen ist das Ziel von GPPAD (Global Platform for the Prevention of Autoimmune Diabetes). Die europäische Initiative möchte im nächsten Schritt den ermittelten Risikopersonen eine antigen-basierte Therapie zur Verhinderung der Krankheit anbieten.

KLINISCHE STUDIENZENTREN

KONTAKT

GPPAD
Geschäftsstelle: Institut für Diabetesforschung
Helmholtz Zentrum München
Ingolstädter Landstraße 1
85764 Neuherberg
Tel. +49 - (0)89 - 3187 2896
Mail contact@gppad.org

X

Pin It on Pinterest

Share This