FREDER1K-STUDIE - DEUTSCHLANDWEIT 

 

Kinder mit Verwandten, die an Typ-1-Diabetes erkrankt sind, können deutschlandweit teilnehmen.

Wenn mindestens ein Elternteil oder ein Geschwisterkind bereits an Typ-1-Diabetes erkrankt ist, kann ein Baby bis zum Alter von vier Monaten deutschlandweit, unabhängig vom Wohnort, an der Typ-1-Diabetesrisiko-Früherkennung im Rahmen der Freder1k-Studie teilnehmen. Hierfür bitten wir Sie, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen – entweder über unser Kontaktformular, per E-Mail an contact(at)gppad.org oder über die kostenlose Hotline 0800-000 00 18. Der Test auf das Risiko, Typ-1-Diabetes zu entwickeln, ist in jedem Fall freiwillig und kostenlos.

Das frühe Wissen um ein erhöhtes Risiko für Typ-1-Diabetes bietet einen bislang nicht dagewesenen Vorteil für Ihr Kind: Es kann vorbeugend an einer Präventionsstudie teilnehmen, der POInT-Studie. Das Ziel dieser Studie ist es, die Krankheit zu verzögern oder bestenfalls zu verhindern.

Für Kinder, in deren erstgradiger* Verwandtschaft keine Fälle von Typ-1-Diabetes vorkommen, bieten wir die Früherkennungsuntersuchung in Bayern, Niedersachsen, Sachsen und Thüringen an. Sie kann kostenfrei von allen dort lebenden Eltern für ihr Kind bis zum Alter von vier Monaten wahrgenommen werden.

* Elternteil, Kind, (Halb-)Schwester, (Halb-)Bruder, Tante, Onkel, Cousine, Cousin, Nichte oder Neffe

 

>> Nutzen Sie daher die Chance: Lassen Sie Ihr Kind auf ein erhöhtes Risiko für Typ-1-Diabetes testen und vorbeugend behandeln.

 

Möchten Sie noch mehr über das Risiko für Typ-1-Diabetes oder die vorbeugende Behandlung erfahren? Besuchen Sie doch unsere FAQs oder werfen Sie einen Blick auf unsere News.

 

Weitere Informationen:

KONTAKT

GPPAD
Institut für Diabetesforschung
Helmholtz Zentrum München
Ingolstädter Landstraße 1
D-85764 Neuherberg

Tel.: 0800 – 000 00 18 (kostenfrei)
E-Mail: contact@gppad.org

 

 

 

X