NEWS

16.11.2017

Quelle: DFG-Forschungszentrum für regenerative Therapien (CRTD) in Dresden

Im Rahmen seines zweitägigen Antrittsbesuchs in Sachsen besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier heute das CRTD. Gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender informierte er sich vor Ort über die aktuelle Forschung des CRTD. Der Begrüßung durch Dr. Eva Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst und Prof. Hans Müller-Steinhagen, Rektor der TU Dresden, folgte die Begrüßung durch CRTD Direktor Prof. Ezio Bonifacio.

Der Bundespräsident informierte sich als erstes über Modellsysteme, welche die Untersuchung der Neurodegeneration im Auge und des Diabetes zum Ziel haben. Anschließend erhielt er einen Überblick über die mehr als 30 am CRTD arbeitenden Nationen als Treiber für Spitzenforschung. Hierbei gaben z.B. die Forschungsgruppenleiterinnen Dr. Maximina Yun und Dr. Tatiana Sandoval Guzmán Einblicke in ihre Forschungsarbeit und Vita. Den dritten thematischen Schwerpunkt bildete die Diabetesforschung. Prof. Dr. Stefan Bornstein (Direktor der Med. Klinik und Poliklinik III sowie des Zentrums für Innere Medizin, UKD) und PD Dr. Barbara Ludwig (Med. Klinik und Poliklinik III, UKD) sprachen über die erstmals gelungene, erfolgreiche und sichere Transplantation von Inselzellen eines Schweins mittels einer künstlichen Bauchspeicheldrüse. Abschließend informierte Dr. Angela Hommel (wissenschaftliche Mitarbeiterin, CRTD) über die POInT– und Freder1k-Studie. Ziel ist die frühe Prävention von Typ-1-Diabetes.